...

Freitag, 04.06.2010

uiuiui. Jetzt habe ich aber schon lange nichts mehr geschrieben=) ist wohl, da ich fast keine Zeit mehr finde, oder sie mir einfach nicht nehme... ich denke immer ich nutze jetzt die Zeit lieber noch um Sachen hier in Peru zu unternehmen und erzähle euch dann zu Hause mehr... 

Mir geht es sehr gut. Die Schule macht mir jetzt viel mehr Spass, da wir eine bessere Klasse sind. Sie sind nicht mehr so kindisch wie früher und es ist oft sehr lustig. Momentan sind wir gerade in einer Prüfungswoche, das heisst, jeden Tag zwei Prüfungen... Ihr stellt euch jetzt wohl richtig strene Prüfungen vor... das ist aber nicht so. Manche Lehrer ( die Mehrheit) tolerieren das Spicken... Das heisst, sie lassen die Schüler abschreiben. Sie machen das, damit der Schnitt besser wird und dies wiederum zeigt, dass es ein guter Lehrer ist, bei dem die Schüler gut sind... Oft rege ich mich soo auf über dieses System, wenn ich dann die Folgen sehe. Peru ist eines der Länder mit der schlechtesten Bildung=( und es gibt fast keine Leute die sich die Mühe nehmen um dies ein bisschen zu ändern. Zuerst liegt es an den Lehrern, denn die können den Unterricht gestalten. Die Lehrer aber meinen sie bekämen zu wenig Lohn und trotzen, in dem sie so wenig machen wie möglich. das heisst sie prüfen die Schüler mit Prüfungen aus dem Internet, die viel zu schwierig sind, etc. Manche Lehrer kommen oft auch gar nicht, da sie zwei Jobs haben, um mehr zu verdienen... dummerweise sind die beiden aber oft zur gleichen Zeit. Das ist aber den Lehrern egal.. Hauptsache GELD! Ja das Geld hier macht soo viele Probleme. Vor allem löst es soo viele Kriminalität aus. Die Leute klauen und verkaufen die Sachen dann teuer. Es gibt einen Markt, also eine Strasse, dort kann man alles finden was einem geklaut worden ist. Ich fragte mich, wieso dann die Polizei diese Verkäufer nicht festnimmt... man erklärte mir dann, dass der Chef dieser Verkäufer die Polizei bezahlt, damit sie dies tolerieren. HA! einfach nur lächerlich. es gibt sehr viele solche Beispiele... Kürzlich zum Beispiel, ging ich Kleider kaufen, in einem Laden, den es in ganz Südamerika gibt... ich wollte drei Sachen kaufen. Die Verkäuferin sagte mir, sie gäbe mir zwei Sachen billiger, unter der Bedingung, dass sie nur ein Stück aufs Kassenzetteli schreibt. Ich dachte mir, ok gut für mich... Also schrieb sie nur die Hose aufs Zetteli. Von der Hose zahlte ich den richtigen Preis und die zwei T-shirts bekam ich zur Hälfte. das Geld der zwei T-shirts aber steckte sich die Verkäuferin in ihren BH ( das macht man soo, hier hat man kein Porte-monnaies dabei, da es unsicher ist.), das heisst es ist für sie!!! Sie stopfte die zwei " illegal verkauften" T-shirts in die "legal gekaufte" Hose und lenkte den Türsteher ab, während ich rauslief... soo schlimm. Ich will gar nicht wissen wie viel Verlust es jährlich in den Läden gibt...

In meiner Familie habe ichs mehrheitlich gut. Oft ist es einfach ein bisschen schwierig, da meine Familie und Geschwister praktisch keine Freunde haben. Ich fühle mich dann immer ein bisschen unwohl, mit meinen Kollegen etwas zu machen... Mir fällt auch immer mehr auf, dass in meiner Familie auch Machismus besteht. Anfangs war ich nämlich positiv überrascht, da mein Vater sehr viel im Haushalt macht, was hier in Peru sehr selten ist. Aber mein Bruder macht fast nichts. er wird als das Söhnchen sehr verwöhnt. Er bekommt immer ein zweites Mal essen, obwohl vielleicht jemand anderes auch nochmal möchte und es dann aber nichts mehr hat. Auch mit dem Computer ist es so. mir hat man gesagt ich könne einmal in der Woche dran, er aber ist täglich Stunden dran... das sind sooo kleine Sachen, welche mich aber oft stören. Aber in der letzten Zeit lasse ich mir diese Sachen nicht mehr so tief gehen, das ist glaube ich auch, weil meine Heimreise immer näherkommt und ich dies ja bald nicht mehr ertragen muss=))) aber sonst ist es gut in der Familie. mit meiner Grossmutter habe ich es fast am besten=) sie ist meine immertreue Freundin. sie ist sehr katholisch und macht jeden Morgen um 6.00 4 Stunden Gebetszeit...

 Bety, meine "Ex-mutter" sehe ich sehr viel und es ist immer sehr herzlich mit ihr... kürzlich brachte sie mir Honig, da sie wusste dass ich Halsschmerzen habe. oder dann kam sie mit mir 2 Stunden peruanische Musik suchen... ich habe es sehr gut mit ihr.!

 So jetzt muss ich gehen. gibt gerade Mittagessen... Endlich wiedermal Meerschweinchen, mit Reis und Kartoffeln...Es schmeckt mir echt sehr gut.. den Reis und die Kartoffeln wachsen mir zwar schon fast zu den Ohren raus, aber das Meerschweinchen muss ich jetzt noch geniessen, da man dies in der Schweiz wohl nicht auffinden kann.

Ich hoffe ich kann bald wieder über meine Reise in den Süden ( Macchu Picchu, Titicacasee, etc.) erzählen.

machts gut.! bis bald.<3