Carnaval.

Montag, 22.02.2010

9.2. Wahl Miss Carnaval 2010. 

Sie fand in einer Turnhalle statt. es sollte eigentlich um 9pm anfangen, fing jedoch dann um 10.30pm an=) die grossen, dünnen Frauen liefen etwa 5 Mal auf die Bühne, immer mit verschiedenen Kleider. Cajamarca ist in Barrios, also verschiedene Teile der Stadt aufgeteilt ( San Pedro, San Sebastián, San José, etc) jeder Barrio hatte seine Kandidatin... und natürlich hatte es auch von jedem Barrio eine Gugge welche die Señoritas anfeuerte... Die Guggen waren aber sehr sehr respektlos. Sie spielten praktisch die ganze Zeit und hörten nicht auf, wenn etwas gesagt oder informiert wurde... Es war eher mühsam... schlussendlich gewann die 16 jährige Milagros von San José. Sie ist wirklich schön. Milagros gewann ein weisser Volkswagen... es war so lustig als sie das Wort Volkswagen aussprach bei der Bedankung=)

 

am 11.2. gab es in meinem Barrio (San Pedro) ein Fest. Es wurde eine kleine Bühne aufgestellt. Schon bald, war das Pärlklein voller Leute. Zuerst spielte die Gugge " San Pedro de los amores". Danach sangen die Knaben vom Strassenbubenprojekt, in welchem ich mithelfe. Ihre Lieder sind richtig peruanisch, mit Saponia ( Panflöte), Quena, Trommel und einer peruanischen Gitarre. Mir gefällt diese Musik sehr und noch mehr weil ich diese Knaben kenne... ich war letzte Woche fast täglich im Projekt und unterhielt mich mit ihnen, wir boxten und spielten Tischfussball. Einmal waren wir auch alle zusammen " jugar Carnaval" d.h. wir füllten etwa 10 Säcke mit Wasserballone und gingen so durch die Strassen. Die Knaben bewarfen Mädchen und wir Mädchen die Knaben... Es war sehr lustig. ich kam plotschnass nach Hause.

Die Knaben von diesem Projekt sind zwischen 12 und 20 Jahren alt. Die meisten haben eigentlich ein Zuhause, verstehen sich aber mit ihren Vätern, Stiefvätern oder sonst Familienmitgliedern nicht. sie flohen wegen Gewalt oder keinem Essen auf die Strasse... Dort klauten sie ihre Malzeiten, nahmen Drogen und schliefen im Dreck. Dieses Projekt bietet diesen Jungs ein Haus. Sie können alle in einem Bett schlafen und lernten, ohne Drogen und Gewalt zu leben... Im Projekt können sie auch Instrumente gebrauchen, mit welchen sie ihr Geld verdienen. Manche arbeiten auch in einem Restaurant oder in einem Geschäft. Am Abend kochen sie selber Znacht. ich finde dies eine super Sache und halte mich sehr gerne mit ihnen auf.

 

In der Zeit des Carnavals läuft sehr viel. Praktisch jeden Abend wird im Zentrum Musik gemacht... oft sind es nur einzelne Jungs, die mit ihren Trommeln und Flöten gehen und dann schliessen sich immer mehr Leute an. es wird getanzt, gesungen und getrunken... (Der Alkoholkonsum ist hier enorm gross und meistens limitlos=(.) Die Stimmung ist vor Mitternacht super. Alle sind fröhlich und voller Energie. Es ist wirklich toll, von dieser Atmosphäre mitgezogen zu werden... Danach jedoch kann man den Alkohol im Blut wahrnehmen... es wird geschlegelt und die Männer werden obermühsam...abgesehen davon ist die Stimmung aber super.

12.2. Geburi von Mauri

 heute gingen wir an den Geburtstag von meinem zukünftigen Bruder. Dort assen wir und tanzten und gingen später nochmal ins Zentrum feiern. Als ich am 3am im Bett lag, klingelte plötzlich mein Natel und als ich abnahm, hörte ich eine Stimme:" Hallo Noemi. Wie geits nech in Brunwaud=)" hihi. Die Stimme von Grosi änderte sich bald, als sie erfuhr, dass si mir auf Peru anrief=) das war eine schöne Überraschung und wir waren beide sehr zufrieden, dass sie falschgewählt hatte=).

 

13.2. Offizieller Fasnachtsstart.

heute Morgen fing es richtig an. Alle Jugendliche, die sich nicht zu schad waren gingen auf die Strasse mit Wasser und Kübel voller Farbe. Und es hiess ANMALEN. von jeder Seite kamen Hände voller Farbe, die in deinem Gesicht, Haaren oder wenn man Glück hatte in den Kleidern landeten. So liefen wir mit den Guggen etwa 5 Stunden durch ganz Cajamarca... Mit der Zeit trocknete die Farbe ein... aber immer wieder wurde man nass, da von jedem Haus mehrere Kessel voller Wasser auf die Strasse geschüttet wurden. Es war sehr sehr toll.

14.2. Fasnachtsumzug.

heute war Umzug angesagt... wir kannten Belgier die in einem Hotelzimmer mit Sicht auf die "plaza de armas" hatten. es war super... wir konnten der ganze Umzug won einem Balkon aus mitverfolgen. Er war sehr farbenfroh.. Figuren mit 2 Meter hohen Hüten tanzten durch die Strassen, die Campesinas mit ihren schönen Kleidern pfiffen ihre Lieder und die verkleideten Guggen legten fröhliche Melodien in die Luft... Immer wieder wurden wir von einem Wasserballon aus unserem Staunen geweckt. Vis-a-vis war eine Gruppe voller Knaben, welche es auf Gringos abgesehen haben...=)

ja und dann war der Carnaval auch schon wieder vorbei... wenn man durch die Strasse läuft wird man aber praktisch in jeder Ecke daran erinnert, da man an den Wänden farbige Händeabdrücke oder Spritzer von dem "Anmalumzug" entdecken kann=)