en mi casa.

Montag, 07.09.2009

gestern um 17.00 ging es los mit dem bus 18h nach cajamarca... es war gar nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe... wir reisten mit einem luxusbus mit service wie im flugzeug. wir konnten unsere superweichen sitze hinunterklappen und schlafen... auf dem klo durfte man nur urinieren...=)

am morgen kamen wir um 08.30 in cajamarca an. wir heisst zwei maedchen von belgien, eine von frankreich und ich und unser leiter, der ausschaut wie mister bean. er ist sehr nett..

unsere familien oder bei mir nur meine mutter, da alle anderen in der schule oder am arbeiten waren, empfingen uns mit blumen... es war ruehrend.

meine familie besitzt ein denke ich ziemlich grosses haus mit 3 etagen... ich teile mein zimmer momentan noch mit sandra, meiner kleinen peruschwester. das, weil sie mein zimmer extra neu streichen... soo lieb.

ich kann mich eigentlich recht gut unterhalten...habe jedoch gesagt in der roesti habe es seife (jabon) anstatt schinken (jamon)...=)

 spaeter musste betz (perumama) mit ihrer freundin in die uni und ich ging mit. es war soo spannend durch die strassen zu fahren... all die indiosfrauen mit ihren hueten und den farbigen tuechern, in welchen sieh ihre bohnen und produkte, aber auch ihre kinder herumtragen. ja cajamarca gefaellt mir wirklich sehr und ich freue mich noch mehr eindruecke davon zu bekommen...