lima

Montag, 07.09.2009

hola.

ich war seit mittwoch in einem afs-camp in lima. es war sehr toll. wir waren 60 teenies aus belgien, frankreich , island, daenemark, deutschland, neuseeland, usa und der schweiz. wir lernten die wichtigsten sachen ueber peru kennen. wir wohnten in einer riesigen anlage mit pool und fussballplatz. ich denke es war eine art hotel welches von nonnen verwaltet wurde... diese nonnen kochten uns auch. das essen war gut. nach dem mittagessen gab es fruechte, pfirsiche, trauben, aepfel, bananen und mangos... alle wollten natuerlich immer die mangos. nach dem abendessen gab es immer ein dessert. es war sooo extrem suess! unsere leiter haben uns schon vorgewarnt, dass wir alle wie eine kugel nach hause gehen werden=) denn in peru ist es unhoeflich nein zu sagen...un sie kochen alles im oel und geben ueberall zucker hinzu=) die meisten essen nur das was stopft und sie essen so viel bis sie das gefuehl haben sie brauchen eine siesta=) mal sehen.

von lima haben wir nicht sehr viel gesehen... das was ich sah gefiel mir nicht extrem... alles war voller staub und dreck und abfall und es war immer sehr neblig. die hunde wohnten auf den daechern von den nicht fertiggebauten haeusern... doch die leute waren beeindruckend. trotz der wahrscheinlich grossen armut lachten alle und schauten froehlich drein. sie sind alle kleiner als die leute in europa aber sehr temperamentvoll. der verkehr war auch sehr lustig. es gab taxis und combis welche vollgestopft waren mit leuten die von einem ort zum anderen mussten. es ging sehr chaotisch zu und her. alle hupten und wechselten die strasse so wie sie wollten. wir fuhren auch durch ein quartier, in welchem reiche wohnen... alles war umzaeunt und mit elektrozaun umhuellt und manchmal sass sogar ein waechter im gebuesch... es ist extrem wie das land verschieden ist..

 es war soo lustig alle leute sprachen andere sprachen... mit den franzosen sprach ich franzoesisch mit den leitern spanisch mit den deutschen deutsch mit den schweizern schweizerdeutsch und mit dem rest englisch... es war wirklich schwierig immer wider zu wechseln...=) aber es machte spass.