tag der bibeL.

Freitag, 02.10.2009

ich weiss ja nicht ob Sie 's schon wussten... aber gestern war der Tag der Bibel=) ja und das teilte uns die Religionslehrerin mit. wie jeden  Nachmittag stehen wir wie Soldaten in Reihen und schauen zum Direktor hoch. die Haende hinter dem Ruecken verschrenkt und die Kravatte schoen gerichtet. Heute war es aber nicht der Direktor, sondern eben die Religionslehrerin. Sie erzaehlte uns etwa eine halbe Stunde ueber die Entstehung der 37 (?) Buecher. Ich verstand leider nicht sehr viel. Spaeter im Unterricht gab es einen Fragenbogen und wir mussten beantworten ob, wie und wann wir mit Gott sprechen. Ich sagte, dass ich nicht sehr oft mit ihm spreche und dann sagte die Lehrerin ich wuerde es hier in der Schule lernen=) ich bin schon sehr gespannt wie das geht.

in der Klasse habe ich es ein bisschen besser. aber ich hoffe ich kann nach den Ferien in die UNI wechseln... dann habe ich auch nur morgens Schule.

Ich habe endlich einen Teil mehr "meiner" Perufamilie kennengelernt. von gestern auf heute schliefen die Tante, der Onkel und drei Cousins meines Peruvaters hier. es war spannend, einmal mehr in Leben fremder Personen zu schauen bzw. zu hoeren. die Tante ist schon etwa 80 Jahre alt und man sieht es ihr auch an. Aber ich finde die alten Leute von hier (aber natuerlich auch meine CH-Grosis=) sehr schoen. Durch den Kontrast von dunkler Haut und weissem Haar schimmert das Haar silbern. Ihre Haut ist voller Runzeln und man sieht den Frauen an, wie viel sie arbeiten. Sie sind wirklich beeindruckend...

die Schweiz kennen die meisten wegen dem Kaese. Heute fuhr ich das erste Mal alleine im Taxi zur Schule. ja Taxi, das toent jetzt vielleicht verwoehnt aber es ist ganz normal. Hier sind naemlich wahrscheinlich die Haelfte der Maenner Taxifahrer. Sie besitzen ein ein Auto mit einem Taxischild oben drauf. Wenn sie nach Hause gehen, nehmen sie das Taxi mit nach Hause und am Morgen fahren sie wieder los um den ganzen Tag Leute fuer drei Soles ( 1.-) herum zu chauffieren. Ja und jetzt zurueck zum Kaese. Ich sass eben alleine neben dem Taxifahrer und ploetzlich sagte er, ich sei bestimmt nicht von hier, ich sei eine Gringa=)) ja und so kamen wir ins Gespraech und als ich sagte ich sei von der Schweiz sagte er, ah das Land mit dem Kaese. Es gibt hier tatsaechlich einen Kaese der " Tipo suizo" heisst=)) als ich dieses Kaeslein sah kamen gerade Heimatsgefuehle auf.

Ich habe manchmal schon ein wenig Heimweh... aber es ist irgendwie auch ein schoenes Gefuehl. Ich lerne so all meine lieben Leute, die Umgebung, meine Freiheit, mein Bett, meine warme Dusche...alles viel mehr schaetzen. es tut gut zu wissen nach diesem bestimmt auch ganz spannenden und erlebnisreichem Jahr wieder nach Hause kehren zu koennen.

besito.